Mittwoch, 31. Dezember 2014

[Rezension] Lions - Heiße Fänge von G.A. Aiken

Lions - Heiße Fänge
Titel: Lions - Heiße Fänge (Band 7)
Autor: G. A. Aiken
Seiten: 448
Verlag: Piper - Leseprobe
Jetzt kaufen: Taschenbuch, E-book
Gerne: Urban Fantasy, Gestaltwandler
Sprache: Deutsch
Bewertung: 5 Sterne

Weitere Titel der Serie auf www.piper.de


Kurzbeschreibung lt. Piper

Neues Lesefutter für alle Fans der sexy Großkatzen!
Lou „Crush“ Crushek ist ein Polarbär und eher der vernünftige, sanftmütige Typ. Doch wenn ihn jemand in seiner Arbeit als Cop behindert, geht ihm das richtig unters Fell. Besonders, wenn dieser Jemand eine kurvige Tigerin ist, deren Fertigkeiten die Welt des Einzelgängers gehörig auf den Kopf stellen - und seine Leidenschaft aus dem Winterschlaf erwecken ... Als Mitglied eines Katzen-Schutzkommandos weiß Marcella Malone, wie man widerspenstige Kerle anpackt. Das kommt ihr bei Crush zugute – selbstverständlich nicht nur auf beruflicher Ebene …
 

Meine Meinung:
 
Es handelt sich bei diesem Band um den siebenten Teil einer Reihe, aber man könnte dieses Buch durchaus als Einzelband lesen. Allerdings spielen die Charaktere aus den anderen Bänden eine große Rolle, deshalb empfehle ich Euch die Bände der Reihe nach zu lesen.

In diesem Teil geht es hauptsächlich um Lou Crushek und Marcella „Eisenfaust“ Malone. Sie ist eine Tigerin, Mitglied von KZS, Spielerin des Eishockeyteams „Carnivore“ und etwas durchgeknallt. Er ist ein Polarbär, Polizist und mal wieder ein richtig typischer Bärencharakter. Crush mag seine Routine, Veränderungen bringen ihn ziemlich durcheinander. Doch dann trifft er auf Cella und er wird ins volle Chaos gestürzt. Ihn dabei zu erleben, macht wirklich Spaß. In so einem riesigen Kerl steckt auch ein ganz lieber Teddy. Cella ist für alles offen und ein kleiner Wirbelwind. Die Beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und sind einfach eine herrliche Kombination! Ein besonders Merkmal an diesem Band ist, dass das Pärchen nicht gleich Feuer und Flamme ist und es viele Nebenhandlungen gibt. So besteht hier nicht nur der Handlungsstrang, um die illegalen Jagden auf Gestaltwandler, bei deren Bekämpfung verschiedene Spezialeinheiten der Gestaltwandler zusammenarbeiten müssen, sondern es spielt auch das "Carnivore" Eishockeyteam eine sehr große Rolle.

Die Spannung wird durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Gestaltwandler-Einheiten gegen einen illegalen Jägerring gehalten. Gewalt kommt hier und da mal vor, da Gestaltwandler recht schnell heilen und viel vertragen, sehen sie das ganze nicht so eng. Meiner Meinung nach passt das im Kontext ganz gut, aber Leser die empfindlich auf Gewaltszenen reagieren sollten allgemein die Bücher dieser Autorin meiden.
 
G. A. Aiken sticht immer stark hervor, weil Sie es schafft, das tierische Verhalten so toll auf Menschen zu übertragen.  Hier läuft sehr viel über bildliche Szenarien ab und viele Gefechte finden statt, sowohl verbal als auch mit Fäusten. Der Schreibstil der Autorin liegt mir total und bringt mich immer wieder zum lachen.
 
Fazit - Bewertung 5 Sterne

Ein durchgehend spannendes Urban Fantasy Buch: Jeder Protagonist ist individuell, mit einer sehr ausgeprägten Persönlichkeit und viel Charme.

5 Sterne für den gewohnten G.A.Aiken Stil; schräger Humor,derb und schlagkräftig!